Bet-at-home Auszahlung Erfahrung

In diesem Artikel dreht sich alles um die Auszahlungen des weltweit bekannten österreichischen Wettanbieters Bet-at-home. Derzeit bietet Bet-at-home seinen Usern eine recht breite Anzahl an Auszahlungsmöglichkeiten: Darunter sowohl typische Auszahlungsvarianten wie Banküberweisung, Kreditkarte oder auch Moneybookers(Skrill), als auch weniger gängige Methoden wie Neteller oder Web Money.

An der Anzahl mangelt es also schon mal nicht, doch wie sieht es mit der Auszahlungsdauer aus? Wie viele Tage vergehen im Schnitt, bis das Geld auf dem Konto angelangt ist und verwendet werden kann, treten möglicherweise Komplikationen auf? Hier kann ich Entwarnung geben, alles geht problemlos und sicher über die Bühne. Auch die Auszahlungsdauer kann überzeugen.

So dauern Banküberweisungs-Auszahlungen in der Regel maximal 3 Tage, was ein mehr als akzeptabler Wert ist. Noch zügiger geht es mit dem Zwischenkonto Moneybookers, hier ist das Geld innerhalb 24 Stunden eingetroffen. Kann man also durchaus mit zufrieden sein.

Bei den anfallenden Gebühren gibt es zwar nicht ganz so gute Nachrichten, aber immerhin fällt dieser Punkt solide aus. Zahlt man per Banküberweisung aus werden bis zu 3 gebührenfreie Auszahlungen pro Monat akzeptiert. Danach werden 5 Euro pro getätigter Auszahlung fällig. Mit Moneybookers sind nur 2 kostenfreie Auszahlungen möglich, dafür kann man über die Kreditkarte dauerhaft gebührenfrei auszahlen, hier beträgt der Mindestauszahlungsbetrag aber satte 100 Euro, was den ein oder anderen abschrecken könnte. Dennoch kann man damit zufrieden sein. Bei einigen anderen Buchmachern werden Gebühren sofort und bei jeder Auszahlung fällig, unabhängig der Anzahl dieser. Hier kann man also gut kalkulieren.

Fazit: Wie auch schon bei den Einzahlungen auch hier wieder eine sehr solide Leistung des österreichischen Wettanbieters. Darauf kann man aufbauen.

Getagged mit: , ,