Bwin Einzahlungsmöglichkeiten

Bwin ist der wohl bekannteste Online-Wettanbieter der Welt. In diesem Artikel wird es um das Thema Einzahlung gehen. Bwin bietet eine Vielfalt an Einzahlungsmöglichkeiten. Darunter die gängigsten Methoden wie Banküberweisung, Kreditkarte oder Paysafecard. Dies ist aber nicht alles. Selbst Sportwetter die nicht so verbreitete Einzahlungsmethoden verwenden sind bei Bwin bestens aufgehoben.

 

So hat man hier die Möglichkeit, Einzahlungen per Paypal vorzunehmen! Des Weiteren stehen auch Zwischenkonten wie Moneybookers oder NETeller zur Auswahl. Auch blitzschnelle Online-Überweisungen über Giropay sind möglich. Hiermit kann man mehr als zufrieden sein.

 

Besonders die Einzahlung mit Paypal ist ein großer Vorteil bei bwin, da diese Einzahlungsvariante kaum ein Wettanbieter anbietet. Kunden aus Deutschland beispielsweise verwenden die Einzahlung über Paypal äußerst gern, da dieses Zahlungssystem hierzulande sehr bekannt ist und auch einen ziemlich guten Ruf genießt.

 

Die Einzahlungsmöglichkeiten sind also sehr gut, zudem klappt alles problemlos. Doch wie sieht es mit den Gebühren aus? Auch hier kann Bwin mehr als punkten! Die meisten Einzahlungsmöglichkeiten sind komplett gebührenfrei!

 

Einzig bei Einzahlungen über Kreditkarten, z. B Master Card oder Visa, ist eine kleine Gebühr fällig. Diese beträgt 2%, ist also noch vertretbar. Das wars dann aber auch schon mit den Negativpunkten, der Rest ist vollkommen überzeugend und empfehlenswert.

 

Die Mindesteinzahlungshöhe bei Bwin beträgt in der Regel 10 Euro, auch damit kann man leben denke ich. Das eingezahlte Geld ist sofort auf dem Konto gutgeschrieben, einzig bei einer Banküberweisung muss man sich 2-3 Tage gedulden, was aber kein schlechter Wert ist.

 

Fazit: Bwin ist in dieser Hinsicht überragend! Nachteile oder Schwierigkeiten? Fehlanzeige!

 

 

Bwin
Getagged mit: , ,