Spielsucht

Glossar zu Sportwetten – und Pferdewetten

Spielsucht

Als Spielsucht bezeichnet man die psychische Abhängigkeit eines Betroffenen von einem kommerziellen Glücks- oder Wettspiel. Der typische Verlauf der Spielsucht ist zunächst ein immer größer werdender Einsatz und ein immer riskanteres Spiel, das schließlich zu gesellschaftlicher Isolation und oftmals auch zum finanziellen Ruin führen kann.
In Deutschland leiden ca. 200.000 Menschen an Spielsucht, die im Rahmen psychotherapeutischer Maßnahmen und/oder in Selbsthilfegruppen behandelt werden kann.

Spielsucht

Mit Spielsucht ist eine psychische Abhängigkeit von Glücks- und Geldspielen gemeint. Ähnlich wie bei Alkohol- und Drogensucht beginnt sich das Leben des Süchtigen nur noch um diese eigene Sache zu drehen. Die Gefahren werden bei Sportwetten allgemein als gering eingestuft, was ein großer Fehler ist. Spielsucht tritt hier in langsamer, manchmal schleichender Form auf. Der Einsatz von Geld macht die Spielsucht so gefährlich, sodass sie nicht selten im Verlust der Existenzgrundlage endet.
Die ersten Schritte zur Spielsucht ist der unbedingte Wille immer Gewinnen zu müssen. Dabei steigern sich manche Wetter so sehr in ihr Hobby rein, dass eine ruhige und vernünftige Kontrolle ihres Handels nicht mehr gewährleistet ist. Auf Verlust einer Wette wird meist mit erneutem Setzen reagiert, um schnell oder möglichst sofort den Einsatz wieder einspielen zu können. Erfahrungsgemäß gehen solche Tipps aber sehr häufig daneben, da das impulsive Wetten meist auf hohen Gewinn ausgerichtet ist, also das Setzen auf hohe Quoten, die gleichzeitig aber auch hohes Risiko bedeuten. So entsteht schnell eine Spirale, die aus Verlust und erneutem Wetten besteht. Bei vielen unterbricht sie sich spätestens dann, wenn das gesamte Geld aufgebraucht ist, doch bei schon stark eingetretener Spielsucht wird anderweitiges Geld genutzt, das normalerweise für die Miete, Essen oder sonstige Nebenkosten gedacht war.
Viele Online Sportwettenanbieter haben schon früh auf Spielsucht reagiert und setzen daher Einsatzslimits. Dazu gibt es auf den meisten Seiten Informationstexte, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen und eindringlich vor der Spielsucht warnen. Genau wie andere Arten von Sucht ist die Spielsucht nicht zu unterschätzen und im Zweifelsfall sollte auch fachliche Beratung zu Hilfe gezogen werden, wenn der Drang zum Wetten nicht von alleine aufgegeben werden kann.

Zurück zum

Getagged mit: ,